Bündnis 90/DIE GRÜNEN - Ortsverband Hemmoor Lamstedt

Kommunalpolitik ist Engagement der kurzen Wege

Kommunalpolitik ist Engagement der kurzen Wege. Es ist keine Einbahnstraße sondern Geben und Nehmen von allen. In der „kleinen Politik“ wird unser Alltag koordiniert und organisiert.

Sie haben den Wunsch nach guter Ausstattung auf dem Spielplatz, sicheren Radwegen, nach einem Platz für ihr Traumhaus oder einer Fläche für die Erweiterung ihres Unternehmens?

Wir haben den Wunsch die „große Politik“ mit ihnen gemeinsam vor Ort umzusetzen. Egal ob der Umweltschutz oder die Klimaziele bei Baumaßnahmen Berücksichtigung finden sollen oder ob es um gleichwertige Bildungschancen und bezahlbaren Wohnraum für alle geht oder ob das Ziel ist Mobilität auch mit weniger als vier Rädern zu ermöglichen und Kultur einen höheren Stellenwert zu geben.

In den Samtgemeinden Hemmoor und Börde Lamstedt zeigen als Grüne mit unserem Engagement, dass wir bereit sind bei zielführenden Entscheidungen Verantwortung zu übernehmen. Bei den Kommunalwahlen 2021 haben wir unsere Präsenz im Stadt- und Samtgemeinderat Hemmoor verdoppelt. In der Börde Lamstedt sind die Grünen nach 1981 wieder im Samtgemeinderat und in Mittelstenahe zum ersten Mal überhaupt im Gemeinderat vertreten.

Auf dem Foto oben sehen Sie die Kandidatinnen und Kandidaten, die bei den Kommunalwahlen angetreten waren.

In unserem Kommunalwahlprogramm haben wir unsere Ziele formuliert. Sie finden es unter dem Punkt "Themen".

Seit Ende 2021 führt der neue Vorstand (Henrike Meier – Hemmoor, Ralf Faber – Lamstedt und Malte Hoffmann – Hemmoor mit den Beisitzern Frauke Möller Engelbart und Bastian Brandt)  die Geschäfte.

Wir treffen uns monatlich zum GRÜNEN Tisch um aus den Räten zu berichten und um uns zu weiteren  Themen und Aktionen auszutauchen. Ort und Zeit finden Sie unter Veranstaltungen.

Veranstaltungen

Nächstes Treffen
4. Juni 2024 um 19.00 Uhr

Ort: Restaurant Akropolis
Zentrumstraße 3
21745 Hemmoor

 

Die Verkehrswende voranbringen und im Idealfall die Anzahl der eigenen PKW pro Haushalt reduzieren bis sogar komplett ersetzen? Eine vielversprechende Vorstellung! Einen wertvollen Beitrag leistet schon jetzt in vielen Regionen das Car Sharing.
Gerade auf dem Land, wo die öffentlichen Verkehrsmittel den Individualverkehr noch nicht vollständig ersetzen können, ist das Teilen von Autos eine große Chance für günstige und nachhaltige Mobilität. Umso mehr wenn klimafreundliche Elektroautos verwendet und mit Ökostrom betrieben werden.
Aus diesem Grund wurde auf Initiative vom GRÜNEN Ratsmitglied Tobias Söhl der Verein Dorfstromer aus dem Landkreis Stade nach Hemmoor eingeladen.
Im Ausschuss für Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz, dem er vorsitzt, stellte Edgar Schmidt, stellvertretener Vereinsvorsitzender, am 07.11.2023 den Dorfstromer vor.
Der Verein stellt Kommunen und Gewerbetreibenden im Landkreis Stade und Harburg Elektroautos zur Verfügung, die auch von außenstehenden Menschen genutzt werden können.
Diese brauchen dafür nur Mitglied beim Verein Dorfstromer werden, dann können sie das Auto unkompliziert online buchen, via App öffnen, einsteigen und losfahren.
Seit 2018 gibt es den Verein aus dem Landkreis Stade und er ist äußerst erfolgreich. Neben vielen Mitgliedern, Partnern und Autos, sind zwei Preise Auszeichnung für das große Engagement.
Wir hoffen das auch die Bürgerinnen und Bürger von Hemmoor schon bald dieses Car Sharing Angebot nutzen können.

Unter dem Leitprojekt „Mobilitätsmanagement“ der Metropolregion Hamburg führt der Landkreis Cuxhaven in den nächsten zwei Jahren ein Reallabor mit dem Thema „Mobilitätsmanagement im ländlichen Raum“ durch, welches durch die Förderfonds der Metropolregion Hamburg gefördert wird. Ziel dieses Reallabors soll es sein Maßnahmen zur Steigerung der Nutzung des ÖPNV in ländlichen Räumen zu entwickeln.

Am Mittwoch, den 23. August fand in dem Zusammenhang ein Workshop statt. Ralf Faber und Ina Machnik von unserem Ortsverband waren dabei, denn Mobilität im öffentlichen Raum auch ohne Auto ist uns ein Herzensanliegen.

Hier bei uns vor Ort spielt  vor allem das AST (Anruf-Sammel-Taxi) eine große Rolle sowie der Bürgerbus aus Lamstedt, wenn es um den ÖPNV geht. Beide Verkehrsmittel könnten deutlich mehr genutzt werden als bisher. In der Gruppe haben wir daher gemeinsam überlegt, welche konkreten Ziele man formulieren könnte und wie diese am besten erreicht werden können. 

Am Ende soll ein Konzept entstehen, um Menschen im ländlichen Raum zum Umstieg auf alternative Verkehrsangebote und multimodale Wegeketten zu begeistern. Wir freuen uns, dass sich in dieser Hinsicht etwas bewegt bei uns im Landkreis und sind gespannt auf die Ergebnisse des Reallabors!

Presse & Berichte

Der Plan, eine McDonald's Filiale neben der Grundschule Basbeck zu bauen, war immer wieder Thema bei unseren letzten Treffen zum Grünen Tisch. Weil der anvisierte Standort keine gute Idee ist, hat der Elternrat der Schule über die Plattform openpetition.de eine online Petition auf den Weg gebracht.  750 Menschen haben ... »mehr
Basbeck, 26.11.2022

Pflanzaktion, mehr Natur in Hemmoor

Mehr Natur in Hemmoor! Am Samstag, 26.11.22 trafen sich große und kleine Anwohnerinnen und Anwohner sowie Ratsmitglieder um verschiedene Obstbäume und Sträucher und eine Blühwiese anzulegen. Den Antrag zu der Aktion hatten die Grünen im Stadtrat gestellt und er fand breite Unterstützung – zur Freude des ... »mehr
Mittelstenahe, 13.11.2022

Rede anläßlich der Begehung des Volkstrauertages in der Gemeinde Mittelstenahe von Ralf Faber

Rede anläßlich der Begehung des Volkstrauertages in der Gemeinde Mittelstenahe von Ralf Faber: "In meinem Leben habe ich bis jetzt nur 2 Uniformen getragen.  Als junger Erwachsener war ich beim Malteser Hilfsdienst und vor kurzem habe ich die Schützenuniform der Schützen in Mittelstenahe getragen. Dazwischen lag ein ... »mehr